Build-Guide 2018: Der leistungsstarke Intel B360 PC im kompakten Format

WRITTEN BY Paul Hanks

Posted on May 29 2018


Die Auswahl der Komponenten beim Bau eines PCs macht uns am meisten Spaß, denn je nach Vorlieben, Bedarf und Budget können so viele individuell angepasste Systeme entstehen. Mit der Markteinführung der Intel Prozessoren der achten Generation und den 300-Serien-Motherboards hat Leistung eine neue Bedeutung bekommen. Wenn ihr euch nun ein neues, leistungsstärkeres System zusammenstellen wollt, erkennt ihr vielleicht, dass die Erweiterbarkeit bei gebräuchlichen (ATX-)Motherboards und PC-Gehäusen nicht immer vorhanden ist. Vor einer Reparatur oder einem Upgrade des Systems sind sich viele Nutzer meist nicht bewusst, dass ihre Systeme überhaupt erweiterbar sind! Ein großes PC-Gehäuse nimmt zudem viel Platz ein, also achten viele Nutzer auf kompakte Komponenten beim Bau eines neuen PCs. Wir stellen euch eine Übersicht zu Komponenten zusammen, die eine hohe Leistung erbringen, gut aussehen, kompakte Maße besitzen und natürlich zu eurem Budget passen! So steht dem Bau eures individuellen PCs nichts mehr im Weg.

intel_b360_budget_pc_b360m-mortar


1. Der Prozessor: Intel Core i5-8400

Der Prozessor ist das Herz jedes PCs und somit die wichtigste Komponente, da er großen Einfluss auf die Leistung hat. Intels neuste Prozessorgeneration, Coffee Lake, weist mit zwei weiteren Kernen einen bemerkbaren Leistungssprung im Vergleich zu Prozessoren der letzten Jahren auf. Der Core i5-8400 Prozessor bietet mit seinen sechs Kernen und sechs Threads ein ungeschlagenes Preisleistungsverhältnis auf dem Verbrauchermarkt. Die Kerne arbeiten mit einem Basistakt von 2,8 GHz, aber mit der Turbo Boost 2.0 Technik kann jeder einzelne Kern auf ein Maximum von 4 GHz getaktet werden. Der L3-Cachespecher wurde von 6 MB auf 9 MB erhöht und es wird nun auch Dual-Channel DDR4-Arbeitsspeicher bis zu 2666 MHz unterstützt. Der Prozessor besitzt eine TDP (Thermal Design Power oder auch Verlustleistung) von 65 Watt und ist dafür entwickelt worden, vorherige Prozessoren in jedem Aspekt zu übertreffen und sogar im energiesparenden Betrieb mit dem i7-7700K mitzuhalten.


Intel_Core_i5-8400_CPU_coffee_lake

 


2. Der CPU-Kühler: CORSAIR Hydro H55

Die CORSAIR Hydro H55 ist eine einfach zu installierende All-in-One-Flüssigkeitskühlung für Prozessoren. Das modulierte und werkzeuglose Design mit flachen Pumpen, dünnen Wasserkühler und biegbaren Rohren ist wie gemacht für kompaktere PC-Gehäuse. Das vorhandene Kühlmittel muss nicht aufgefüllt werden und die elastischen Gummis sind flexibel, langlebig und lassen keine Flüssigkeit hinauslaufen. Der Kopf mit dem Kühlmittel verfügt über Micro-Fins und besitzt eine wärmeleitfähige Basis aus Kupfer, die zusätzlich mit temperatursenkenden Material überzogen ist. Der Kühler selbst ist mit einem 12 cm großen Lüfter mit geringer Geschwindigkeit ausgestattet, der für eine stille und effiziente Kühlung, aber auch einen stabilen PC-Betrieb sorgt.



corsair_hydro_h55_cooler

 

 

3. Der Arbeitsspeicher: CORSAIR Vengeance LPX DDR4 16GB (2 x 8GB)


Mit dem Start der DDR4-Ära hat Arbeitsspeicher begonnen, sich in Richtung höherer Frequenzen und Kapazitäten zu bewegen. In Kombination mit Intels Coffee-Lake-Prozessoren werden nun Arbeitsspeicherriegel mit Dual-Channel DDR4-2666 Spezifikation unterstützt. Diese Spezifikation benötigt einen Mindesttakt von 2666 MHz und mindestens zwei Arbeitsspeicherriegel mit 8 GB RAM. Wir empfehlen hierfür den DDR4-Arbeitsspeicher der CORSAIR Vengeance LPX-Serie, denn diese unterstützt Intels XMP 2.0 Overclocking-Technik und benötigt nur 1,2V Strom. Das Design des Speichers ist platzsparend und jedes Speichermodule verfügt über ein achtschichtiges PCB-Design und abgeschirmte Speicher-ICs. Abgerundet wird das Ganze mit einem Kühlkörper aus reinem Aluminium, der den hohen Qualitätsanforderungen für den stabilen Betrieb des Speichers entspricht.
 

 

CORSAIR_Vengeance_LPX_DDR4_16GB


4. Das Netzteil: CORSAIR CX550

Das CORSAIR CX550 ist ein 550-Watt-Netzteil mit "80 PLUS Bronze"-Zertifizierung. Die Energieumwandlungsrate liegt bei Volllast bei über 84% und erhöht sich bei halb ausgelastetem System auf 88%. Mit dieser Wattleistung und Umwandlungsrate werden Nutzer in der Zukunft keinerlei Probleme haben, auf einen Intel Core i7 Prozessor und eine GeForce GTX 1080 Grafikkarte aufzurüsten.

Der 4+4-Pin-Stromanschluss führt bis zu 45,8 Ampere Strom zum Prozessor. Mit zwei PCI-E 6+2 Anschlüssen für ein Dual-Grafikkarten-Setup und bis zu fünf Kabel für SATA-Geräte werden hier viele Erweiterungsmöglichkeiten geboten. Die Stromkabel sind zudem geflechtet und einfacher zu organisieren. Hochwertige japanische Komponenten im Inneren des CX550 sorgen für einen stabilen Betrieb eures Systems. Der 12 cm große, flüssigkeitsdynamische Lüfter macht mit bis zu 2050 Umdrehungen pro Minute mächtig Wind, bleibt jedoch dank Temperaturkontrollfunktionen leise, selbst auf Höchstgeschwindigkeit.

 

CORSAIR_CX550_power_supply

 

5. Die SSD (Solid State Drive): CORSAIR Force MP500 240GB

Solid-State-Festplatten sind zwar etwas kostspieliger, besitzen jedoch höhere Leistung als herkömmliche HDD-Festplatten. Wenn ihr euer Betriebssystem auf einer SSD installiert, kommt ihr in den Genuss von schnelleren Ladezeiten im Vergleich zu HDDs. Die 240GB große CORSAIR Force MP500 ist eine hervorragende Wahl, wenn man Kapazität, Leistung und Preis abwägt. Diese SSD-Reihe wurde mit den Maßen der M.2 2280 entworfen und kann direkt bei neuartigen Motherboards mit M.2-Unterstützung verwendet werden. Somit ist diese SSD perfekt für einen kompakten, aber leistungsstarken Computer.

Diese SSD ist mit PHISONs P25007-E7 NVMe-Controller ausgestattet, unterstützt die schnelle PCIe Gen 3.0 x4 Bandbreite und ist mit 15nm MLC NAND Speicherchips von TOSHIBA gepaart. Die Maximalgeschwindigkeiten liegen bei 3000 MB/s für das Lesen und 2400 MB/s für das Schreiben von Dateien. Die Lesegeschwindigkeit kann bis zu 250000 IOPS und die 4K-Random-IOPS-Leistung kann bis zu 210000 IOPS erreichen. Diese exzellenten Leistungen verringern die Ladezeit beim Start des Computers, Spielen und Programmen und verschnellern die Datenübertragung.

Als Ergänzung zur SSD empfehlen wir eine herkömmliche 7200-RPM-HDD mit mindestens einem Terabyte Kapazität, die ihr in Kombination mit einem Intel-300-Serien-Motherboard benutzen werdet. Diese Festplatte dient als zusätzliches Volumen für andere Dateien, Spiele und Programme, die seltener verwendet werden. Das B360M MORTAR Motherboard besitzt zwei M.2-Steckplätze, welche die neuste Intel Optane Memory Technik zur drastischen Leistungseschleunigung von mechanischen Festplatten unterstützen.

 

CORSAIR_Force_MP500_240GB_SSD

 

6. Das Gehäuse: CORSAIR Carbide Air 240

Das CORSAIR Carbide Air 240 Gehäuse wartet mit kompakten Maßen (397 x 260 x 320 mm) und umfassenden Erweiterungsmöglichkeiten auf, welche sich perfekt mit Micro- oder Mini-ATX-Motherboards kombinieren lassen. Das würfelartige Gehäuse ist in schwarz und weiß erhältlich und ist vertikal, als auch horizontal aufstellbar. Die Front besitzt geradlinige Öffnungen und auf der linken Seite wurde ein transparentes Feld platziert, damit man nicht nur die Komponenten im Inneren des PCs, sondern auch die farbenfrohe MSI Mystic Light RGB-Beleuchtung bestaunen kann.

Mehrere große und stille Lüfter und Lüftungsöffnungen im Gehäuse tragen viel zur Wärmeableitung bei. Die Panels auf der Ober-, Unter-, linken und rechten Seite können entfernt werden, damit man auf die Komponenten zugreifen und beispielsweise die Festplatte werkzeugfrei einbauen kann! Das CORSAIR Carbide Air 240 bietet umfangreiche Erweiterungsoptionen - ihr könntet auch einen Tower-Cooler mit einer Maximalhöhe von 12 cm einbauen! Im Inneren findet sich genug Platz, um zwei 29 mm Grafikkarten, ein Netzteil mit einer Länge von maximal 22,5 cm und drei 2,5 oder 3,5 Zoll große Festplatten zu verbauen. Dieses Gehäuse verpackt hochwertige Komponenten mit Leichtigkeit auf kleinen Raum.

 

CORSAIR_Carbide_Air_240_case

 

7. Beschreibung der MSI-Produkte
7.1. Motherboard: MSI B360M MORTAR - das kosteneffektive Motherboard für Gaming

Das Motherboard ist die Kommunikationsschnittstelle für alle verbauten Komponenten und somit sehr wichtig für den Betrieb, die Leistung und die Erweiterbarkeit des Systems. Die Designqualität eines Motherboards kann starke Auswirkungen auf die Leistung und die Stabilität des gesamten Rechners haben. Falls ihr einen kompakten, aber leistungsstarken Rechner haben wollt, kombiniert doch einen Intel-Prozessor der achten Generation mit dem kompaktem Micro-ATX-Formfaktor des MSI B360M MORTAR!

 

MSI_B360M_MORTAR_motherboard

 

In Sachen Design bietet das MSI B360M MORTAR umfangreiche Kühllösungen und -einstellungen. Seitens der Hardware wurden hochwertige Komponenten bei der Herstellung des Motherboards verwendet, das Design des Kühlkörpers dient der Wärmeleitfähigkeit bei ausgiebiger Belastung des Prozessors. Mithilfe von Software Monitoring und BIOS-Einstellungen können Lüftergeschwindigkeiten manuell oder automatisch justiert werden. Die PCI-E-SLots wurden mit Steel Armor verstärkt, somit werden Grafikkarten vor Schäden, Verbiegungen und elektromagnetischer Interferenz (EMI) geschützt.

 

msi-steel-armor

 

intel-b360-extended-heatsink

 

Die besondere Eigenschaft des B360M MORTAR ist die Erweiterung von Speichergeräten und deren Leistung. Mit zwei PCI-E Gen3 x4 NVMe Turbo M.2 Slots erreicht das Motherboard eine maximale Übertragungsrate von 32 Gb/s, es treibt damit SSDs zu Spitzenleistung und unterstützt zusätzlich noch Intel Optane Memory. Sind Optane-Geräte eingebaut, verschnellert sich die Systemgeschwindigkeit sogar noch weiter! Intel Turbo USB 3.1 Gen2 sorgt für stabile Übertragungsraten bis zu 10 Gb/s und unterstützt mit USB-A- und USB-C-Anschlüssen eine Vielzahl von Geräten. Der RGB-LED-Header rundet das Motherboard mit der MSI Mystic Light RGB-Beleuchtung ab.

 

 

 

7.2 Grafikkarte: MSI GeForce GTX 1070 AERO ITX 8G OC

Die MSI GeForce GTX 1070 AERO ITX 8G OC ist eine dedizierte Mid- bis High-End-Grafikkarte und sorgt für flüssige und hochwertige Bilder für eure Videos oder Spiele. Das "OC" im Namen weist darauf hin, dass der Takt der Grafikkarte auf Overclocking ausgelegt ist, denn diese Grafikkarte übertrifft andere Produkte auf ähnlichem Niveau. Der kompakte ITX-Formfaktor dieser Grafikkarte ist für viele Nutzer ein Kaufgrund, denn mit nur 17,5 cm Länge und 3,7 cm Höhe passt sie problemlos in kleine Gehäuse.

Doch das ist nicht alles. Der Grafikprozessors wird von einer 8 mm Heatpipe und einem großen Thermalmodul effektiv gekühlt. Hinzu kommt das exklusive Design der MSI TORX Lüfter, die Wärme effektiv ableitet und den Luftdruck erhöht. Die intelligente ZERO FROZR Lösung verlangsamt oder stoppt die Lüfter, sobald sich das System unter geringer Nutzungslast befindet, um Lüftergeräusche zu unterbinden. Das gesamte Design der Grafikkarte erfüllt die Anforderungen von Spielern, die einen kompakten und leistungsstarken Gaming-PC haben wollen.

 

 

8. Einkaufsliste

  • Prozessor: Intel Core i5-8400
  • Motherboard: MSI B360M MORTAR
  • CPU-Kühler: CORSAIR Hydro H55
  • Arbeitsspeicher: CORSAIR Vengeance LPX DDR4 16GB (2 x 8GB)
  • Grafikkarte: MSI GeForce GTX 1070 AERO ITX 8G OC
  • Netzteil: CORSAIR CX550
  • Solid State Drive: CORSAIR Force MP500 240GB
  • Gehäuse: CORSAIR Carbide Air 240
  • Weitere Optionen: Intel Optane 16G/32G Speicher

Ihr braucht noch weitere Kauftipps für PCs? Unter de.msi.com/Landing/best-cheap-budget-gaming-pc-build findet ihr unsere aktuellen Produktempfehlungen!

us